Soziales Kompetenztraining

für Menschen aus dem Autismus Spektrum

Autist*innen haben besondere Stärken, die sie auszeichnen. Dazu zählen z.B. Kreativität, Ehrlichkeit, Fairness, Merkfähigkeit, Loyalität, Humor, analytisch-logisches Denken und vieles mehr. Diese Fähigkeiten und weiteres Potential wollen wir mit unserem sozialen Kompetenztraining für Autist*innen fördern.

– Wir stärken Autist*innen.

Das wollen wir erreichen

Seit 2012 wird das Soziale Kompetenztraining (SoKo) für Erwachsene Autist*innen angeboten, dass auf Nachfrage von Eltern und Autist*innen in Unterfranken ins Leben gerufen wurde. Es finden mehrere Gruppentrainings in Würzburg und weitere Gruppen für Jugendliche und Erwachsene in Aschaffenburg statt.

Das SoKo setzt den Fokus auf das Erlernen von neuen Strategien/Verhaltensweisen in Bezug auf die soziale Interaktion und Kommunikation und Flexibilität im Verhalten. Es bietet Autist*innen eine Erweiterung ihrer Handlungsmöglichkeiten.

    Fähigkeiten entdecken

    Autist*innen haben bedingt durch die Andersartigkeiten in der Kommunikation, sozialen Interaktion und den Wahrnehmungsbesonderheiten oft einen schwierigen Lebensweg mit negativen sozialen Kontakterlebnissen. Die wenigsten Personen können ihre positiven Fähigkeiten benennen oder einschätzen. Wir legen diese Kompetenzen offen und stärken das Selbstbild von Autist*innen.

    Ressourcen wecken

    Vielfältige Handlungsmöglichkeiten zur Auswahl zu haben, gibt Sicherheit und Orientierung in neuen oder unvorhergesehenen Situationen. In der Gruppe kommt es zu einem Austausch unter Gleichgesinnten. Talente, Fähigkeiten und Selbstwirksamkeitsressourcen können gezielt in die persönlichen Zielvorstellungen eingesetzt werden. Die persönliche Handlungsfähigkeit soll nachhaltig gestärkt werden. 

    Möglichkeiten aufzeigen

    Die Kursteilnehmer*innen erlernen Strategien und Methoden, auf die sie in ihrem Alltag, im Kontakt mit anderen Menschen, in ihrer Beziehungsgestaltung, in der Berufsfindung und Berufstätigkeit zurückgreifen können.

    Dadurch kann Zutrauen für den eigenen Lebensweg geschaffen werden und neue Möglichkeiten aufgezeigt werden.

    Wichtige Elemente

    Im sozial-kommunikativen Bereich werden neue Fähigkeiten und Strategien entwickelt und auf der Grundlage theoretischer Einheiten praktisch eingeübt. Die Lerninhalte sind strukturiert, individuell an die Teilnehmer*innen angepasst und visualisiert dargestellt.

    Hilfestellungen und individuelle Lösungen werden erarbeitet und in den Alltag übertragen.

    Autist*innen trainieren ihre Flexibilität eigener Verhaltensweisen im geschützten Rahmen und erhalten durch gegenseitigen Austausch der Teilnehmer*innen und Trainerinnen ein breites Spektrum an Verhaltensalternativen.

     

    Eingesetzte Elemente

    Strukturierungs- und Visualisierungsmethoden (in Anlehnung an den TEACCH-Ansatz)

    Systemische Interventionen & Methoden

    Entspannungsmethoden & Achtsamkeitsübungen

    Ressourcenorientierte Unterstützung

    Teamaktivitäten

    Strukturiertes Spiel und Feedback

    Kooperationsübungen und Rollenspiele

    Praktische Übungen in Kleingruppen / Paararbeit im Sozialraum

    Gruppentraining

    SOKO GRUPPE

    Das Gruppentraining richtet sich an Autisten*innen, die sich in der beruflichen Findungsphase, Studium, Praktika oder sonstigen Situationen im beruflichen Kontext befinden. Ein wichtiges Element des Gruppentrainings ist bei allen Aktivitäten die Interessen und aktuellen Themen der Kursteilnehmer*innen aufzugreifen. 

    Themenbeispiele

    Psychoedukation ASS

    Kommunikation verbal/nonverbal

    In Kontakt treten / Small Talk

    Soziale Regeln / Soziale Interaktion

    Selbst- und Zeitmanagement

    Kommunikation/Verstädnis wechselseitiger Kommunikation

    Körpersprache

    Selbst- und Fremdwahrnehmung

    Emotionserkennung

    Erlebnispädagogische und alltagspraktische Aktivitäten

    Rahmendaten

    Teilnehmer pro gruppe

    Termine Wü (September bis Juli)

    Ort

    Teilnehmerbeitrag

    Das Soziale Kompetenztraining ist ein Angebot für Selbstzahler. Im Einzelfall ist eine Förderung auf Antrag beim jeweiligen Kostenträger möglich. Der Antrag sollte vor Beginn gestellt und abgeklärt werden. Bei Fragen und bzgl. der Antragstellung unterstützen wir Sie gerne.

    ZIELGRUPPE

    Das Gruppentraining richtet sich an Jugendliche und Erwachsene Autist*innen. Die Diagnose Autismus-Spektrum-Störung (ASS) sollte durch einen fachpsychiatrischen Befund einmalig vorgelegt werden.

    Menschen aus dem Autismus-Spektrum zeigen Besonderheiten in folgenden Bereichen:

    • Kommunikation und soziale Interaktion,
    • repetitive, stereotype Verhaltensweisen und Interessen
    • Wahrnehmung

    Die Teilnehmer*innen sollten die Bereitschaft mitbringen sich auf Gleichaltrige Jugendliche und Erwachsene/junge Erwachsene einzulassen.

    Eine regelmäßige Teilnahme an den einzelnen Treffen ist für die Gruppenfindung und Festigung des Gelernten notwendig.

    Der Austausch mit Eltern / Bezugspersonen kann auf Wunsch mit einbezogen werden, damit die Übertragung vom Gelerntem in den Alltag gelingt.

    Gespräch zum Kennenlernen und zum klären von Fragen vor Beginn des Trainings.

    Klärung der Finanzierung des SoKo´s im Vorfeld.

    – Das sind unsere Voraussetzungen.

    Das Team

    Kollegiales und wertschätzendes Miteinander

    Gemeinsam Räume erschaffen für die persönliche Entwicklung

    Vielfalt und Unterschiedlichkeit als Chance sehen

    Klare, offene und transparente Kommunikation

    – das sind unsere grundsätze

    Daniela Ursel

    #MotivationsTante

    #VerspielteKreativität

    #AlltagsTouristin

     

    Daniela ist Dipl. Sozialpädagogin (FH) und baute ab 2009 das Autismus Kompetenzzentrum Unterfranken e.V. auf und war bis 2023 fachliche Leitung in der Beratungsstelle. Sie ist Mitgründern von SoKo Würzburg und systemische Beraterin / Familientherapeutin und Supervisorin/Coach (DGSF). Sie weist zahlreiche Zusatzqualifikationen im Bereich ASS auf, hält Fachvorträge zum Thema Systemische Therapie und ASS und ist zudem Fachberaterin für Sozialtraining und systemische Mobbingintervention und Yogatherapeutin.

    Sarah starklauf

    #EnergieBündel

    #TeamPlayerin

    #OrganisationsHeini

     

    Sarah ist Psychologin M. Sc. und arbeitet seit Januar 2023 als Co-Trainerin bei den Soko Gruppen in Würzburg mit.
    Sie ist systemische Beraterin (DGSF) und arbeitet in einer psychosomatischen Klink. Sie weist langjährige Beratungserfahrung durch die Mitarbeit in der psychologischen Beratungsstelle der ESG Würzburg auf und befindet sich in Ausbidlung zur systemischen Psychotherapie.

    Katharina Meschko

    #TeamGeist

    #KörperSprache

    #LachtGerne

     

    Katharina ist Pädagogin und Systemische Therapeutin und bringt viel Erfahrung in der Arbeit mit Familien und in der Einzelberatung mit. Zuletzt arbeitete sie in einer Beratungsstelle für Partnerschafts- und Familienberatung und bildete sich als Fachkraft für TäterInnenarbeit Häusliche Gewalt (BAG) weiter. Sie fühlt sich vor allem in der aufsuchenden Familientherapie beheimatet und tobt sich freiberuflich als Therapeutin aus. 

    Anna und Verena unterstützen das Team als Co-Trainerinnen.

    Wir freuen uns auf deine Nachricht!

    Erfahrungen

    Nach 3,5 Jahren am SoKo bin ich nun mit den richtigen Strategien und viel Übung in der Lage, mich in sozialen Situationen angemessen zu verhalten und wohlzufühlen.

    Vincent

    Ich habe das SoKo in sehr guter Erinnerung und ging dort sehr gerne hin und fühlte mich dort wohl. Ich habe viel gelernt, gerade im Bereich Kommunikation. Es wurde eine große Bandbreite vieler umfassender für Autisten hilfreiche Themen vermittelt. All in allem kann ich es jedem weiterempfehlen.

    Tilmann

    Mir gefällt am SoKo die motivierten und freundlichen Leiterinnen, die lehrreichen und lustigen Übungen, die interessanten Themen, der Zusammenhalt in der Gruppe und das man im geschützen Rahmen nichts falsch machen kann.

    Ich habe gelernt, dass Gruppentraining auch Spaß machen kann, anderen zuhören, über eigene Gefühle zu sprechen und besser für mich zu sorgen.

    Mirjam

    Die Teilnahme am Sozialenkompetenztraining für autistische Menschen hat mir immer sehr viel bedeutet und sehr gut getan. Ich bin dankbar für den Raum den ich dort bekommen habe, um mich zu entfalten und besser kennenzulernen. Anfangs war die Teilnahme schwierig, aber im Laufe der Zeit habe ich gelernt mit der Gruppensituation umzugehen.
    Ich habe gelernt meine Bedürfnisse erfolgreich zu kommunizieren. Ich habe davon profitiert verschiedene Themen wie Smalltalk undEmotionsregulation, sowie Stressbewältigung durchzuarbeiten und habe jetzt Werkzeuge die ich in verschiedenen Situationen benutzen kann.
    Außerdem konnte ich durch die Gruppenleiterinnen lernen, wie die neurotypische Sichtweise auf verschiedene Themen ist, was mir ebenfalls in der Kommunikation in dieser Welt hilft. Durch das Sozialekompetenztraining bin ich selbstbewusster geworden. Auch der Kontakt zu anderen Autisten hat mir gut getan, um mitzubekommen wie andere Menschen mit ähnlichen Problematiken zurechtkommen. Insgesamt fühle ich mich durch das Training besser vorbereitet, um nach dem Studium und dem Umzug in eine neue Stadt, weshalb ich das Soko für mich beenden muss, zurechtzukommen.

    Marlene